Spendenzertifikat

Geprüfte Transparenz

deutscher_spendenrat_spendenzertifikat_hoch_webDas neue Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. ist das einzige Prüfverfahren in Deutschland, bei dem Wirtschaftsprüfer die Qualitätskontrolle des Spendenzertifikats übernehmen.  

Am 30. Mai 2017 haben die ersten geprüften Mitgliedsorganisationen das Spendenzertifikat erhalten. Nur Mitglieder des Deutschen Spendenrats e.V. können es erwerben. Sämtliche Mitglieder werden über einen Zeitraum von drei Jahren sukzessive geprüft. Die für drei Jahre gültige Verleihung belegt, dass die gemeinnützigen Mitgliedsorganisationen mit den ihnen anvertrauten Geldern verantwortungsvoll und transparent im Sinne der angegebenen Ziele und Regeln umgehen. Für das Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. fallen über die Mitgliedsbeiträge hinaus keine weiteren Kosten an.


Zweistufiges Verfahren zur Vergabe des Spendenzertifikats:

1. Stufe: Qualitätssicherung durch Mitgliedschaft

Die Mitglieder verpflichten sich, jährlich gegenüber dem Deutschen Spendenrat e.V. und der Öffentlichkeit, ihre Strukturen, Tätigkeiten, Projekte und Finanzen im Rahmen eines Jahresberichts transparent, klar und verständlich offenzulegen. Sie lassen sich hinsichtlich der Finanzen von Rechnungsprüfern, insbesondere Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern, prüfen. Das Ergebnis wird jährlich veröffentlicht. Bei Nichteinhalten dieser Transparenz-Grundsätze kann der Schiedsausschuss des Deutschen Spendenrats e.V., der sich überwiegend aus vereinsunabhängigen Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern zusammensetzt, von jedermann – auch außerhalb des Spendenrats - angerufen werden. Werden Verstöße gegen die Grundsätze festgestellt, empfiehlt der Schiedsausschuss Sanktionen, die bis hin zum Vereinsausschluss reichen können. Hiervon hat der Deutsche Spendenrat e.V. in der Vergangenheit auch schon Gebrauch gemacht. Zudem befreien die Mitglieder die für sie zuständigen Finanzbehörden gegenüber dem Deutschen Spendenrat e.V. hinsichtlich ihres gemeinnützigen Status von der Verschwiegenheitspflicht im Rahmen des Steuergeheimnisses.

2. Stufe: Prüfungsverfahren für das Spendenzertifikat

Das Spendenzertifikat setzt auf der vereinsinternen Prüfung im Rahmen der Mitgliedschaft im Deutschen Spendenrat e.V. auf. Das Prüfungsverfahren für das Spendenzertifikat, das nur Mitglieder des Deutschen Spendenrats e.V. erlangen können, wird durch mindestens zwei unabhängige Wirtschaftsprüfungsinstitutionen durchgeführt. Die strengen Kriterien für die Vergabe des Spendenzertifikats orientieren sich dabei an den Grundsätzen und der Selbstverpflichtungserklärung des Deutschen Spendenrats e.V. Insbesondere muss ein klarer, aussagekräftiger, vollständiger und von einem Rechnungsprüfer geprüfter Finanzbericht, in der Regel ein Jahresabschluss vorliegen, welcher spätestens neun Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres direkt bei dem jeweiligen Prüfungsinstitut einzureichen ist. Damit wird eine zweckgerichtete, wirtschaftliche und sparsame Mittelverwendung der Spenden- und Fördergelder sowie die Einhaltung der Grundsätze überprüft. So dürfen u.a. Provisionen und Erfolgsbeteiligungen für die Vermittlung von Spenden und anderen Zuwendungen nur unter Beachtung, besonderer, vom Deutschen Spendenrat festgelegten Regeln gewährt werden.
Verfahrensordnung für das Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrates Markensatzung